Julia H. aus Gemeinde Gries am Brenner,

09.04.2021| Eltern | Stimmung 😟

Ich bin Mutter von 3 Kindern, die im 1. Lockdown an den verwirrenden Aufgaben verzweifelt sind. Die plötzlich ihre Freunde nichtmer treffen sollten, vor verschlossenen Schwimmbädern und anderen Sportstätten standen. Wichtige Physiotherapie nach einem Unfall nicht bekommen haben, ….

Ich selbst habe als Leitende Angestellt unter dem Druck, ständig gegen Arbeitsrecht und mein Gewissen handeln zu müssen sehr gelitten und nun meine Stelle aufgegeben.

Durch die Zwänge und die unregelmäßigen Unterrichtseinheiten sind meine Kinder jetzt dauerhaft zu Hause. Ich will ihnen den Stress einer positiven Testung und die dadurch entstehenden Folgen ersparen. Leider sehen sie jetzt ihre Schulfreunde fast gar nicht mehr und sind sehr auf die Familiären Kontakte begrenzt.

Am liebsten würden wir dieses Land verlassen, das uns zu bekämpfen scheint. Meine Familie verträgt weder Physisch noch psychisch eine Maske und doch müssen wir diese verhüllten Gesichter ertragen. Begegnungen mit Abstand ohne Körperkontakt ist wohl das Unmenschlichste was es gibt.

Ich habe genug von den gekauften Medien, die nur die Regierungssicht präsentieren.

Ich wünsche mir für meine Familie alle Freiheiten zurück, um nun bewusster zu leben.